zu "Elkes Welt" Elkes Schwabenseiten
Schwäbisch-Lexikon

Übersicht

Elke Home
Männerseiten
Frauenseiten
Unfug
Schwabenseiten
Nacktfotos
Sprachschatz
Surftipps
Gästebuch
E-Mail an mich
? Schwäbisch ! Deutsch
Moin'sch i sag des fir d' Bassledan!" Rede der schwäbischen Mutter an ihre wenig folgsamen Kinder. (Aus dem Französischen: "Croyez vous que je dise ca pour passe le temps!)
I beh heh om's Aug. Ich bin sprachlos - Mir schwinden die Sinne.
Do bisch du no hender Seggeles Lade g'hanged Da warst du noch nicht mal gezeugt - geschweige denn geboren. Also kannst du nicht mitreden.
Häfler Mensch, der in Friedrichshafen (Bodensee) lebt.
'S laufed zwoi aufm Weeg und dr oine sagt:
Gugg a Lok aloi.
Schau dort fährt eine Lokomotive alleine.
Hengerle Schwangerschaftskleid
Schächdelesgloid Etuikleid
Leit von: Leute; meine Leit = meine Eltern
Schmierwurschd Streichwurst
bääb knapp, eng
nach dr Schrift schwätza hochdeutsch sprechen, wobei "die Schrift" im Schwäbischen auch die Bibel bezeichnet
Je meh da dringsch, desto meh schbarsch. Ond am nägschda Daag sparsch au no am Essa: Do brauchsch da ganza Daag nur 5 Aschbirin. Happy Hour
Langet no zua. Was auf'm Disch isch, isch scho verschmerzt. Schwäbische Gastfreundschaft I
Kommet nach m Kaffee, no send ar rechtzeidig zum Obadässa wieder dohoim. Schwäbische Gastfreundschaft II
Henna Däpperla wörtlich: Hühnerschritte
auf Bayrisch: Hühner Dabberl
auf Norddeutsch: Pißpott (laufen)
Kinderspiel, einen Fuß direkt vor den anderen setzen
Copyright: Elke Rank