zur Startseite Elkes Sprachschatz
Die etwas anderen Bauern-Regeln

Sprachschatz

Über neue Bauernregeln
per Mail
freue ich mich...

Elke Home
Männerseiten
Frauenseiten
Unfug
Schwabenseiten
Nacktfotos
Sprachschatz
Surftipps
Gästebuch
E-Mail an mich
  • Den Knecht wird´s aus den Latschen haun´, 
    langt er an den Elektrozaun
  • Regnet es der Kuh aufs Horn,
    kommt der Regen schräg von vorn.
  • Wenn Kühe wiehern in einer Herde,
    dann handelt sich´s hierbei meistens um Pferde.
  • Wenn der Hahn steigt auf das Huhn,
    hat das mit dem Wetter überhaupt nichts zu tun.
  • Wenn im Januar die Maikäfer fliegen,
    werden wir ein sehr heißes Frühjahr kriegen.
  • Ist´s an Ostern schön und warm,
    kommt die Verwandtschaft und frißt Dich arm.
    Ist´s an Pfingsten schön und heiter,
    kommen´s wieder - und fressen weiter !
  • In der Dunkelheit siacht ma nit soweit
    wie bei Tageslicht wo ma weiter siecht
  • Wirft die Bäurin zu Michaeli
    is das Kind a mordsdrum Weli (Totzn)
  • Hängt der Bauer nackt am Leuchter,
    wird die Bäuerin immer feuchter.
  • Der Bauer wird nicht froh,
    wenn es regnet in sein Cabrio
  • Liegt des Bauern Uhr im Mist,
    weiß er nicht wie spät es ist.
  • Trinkt der Bauer zuviel Bier,
    melkt er locker auch den Stier.
  • Steht im Winter noch das Korn
    ist es halt vergessen worn.
  • Wenn der Bauer poppt die Magd,
    hat die Bäuerin versagt.
  • Wenn's Silvester stürmt und schneit
    ist's Neu'jahr nicht mehr weit.
  • Schlägt der Blitz den Bauern tot,
    spart die Bäurin sich ein Abendbrot.
  • In der Dunkelheit siacht ma nit soweit
    wie bei Tageslicht wo ma weiter siecht.
  • Wirft die bäurin zu Michaeli
    is das Kind a mordsdrum Weli (Totzn)
  • Schneits zu Michaeli
    is die Kirchensteuer fälli
  • Stirbt der Bauer im Oktober,
    braucht er im Winter kein' Pullover.
  • Kleine Ausnahme: Wir gehen einfach mal davon, dass der Papst unter seinen Ahnen Bauern vorweisen kann:
    Zittert der Papst auf dem Balkon,
    ist´s Kälte nicht, ist´s Parkinson.
  • Regnet es im Mai, ist der April vorbei
  • Was ist rot und liegt im Weizenfeld?
    Eine alte Bauernregel!
  • Macht die Bäurin ihre Beine breit ,
    ist der Bauer ganz bestimmt nichtweit!
    Ist der Bauer doch sehr weit,
    hat auch mal der Knecht gern Zeit!
    Ist auch dieser nicht am Hof,
    muß der Hund zur Bäurin hoch!
  • Lebt der Bauer von der EU?
    Sicher, doch er gibts nur nicht zu!
  • Ist der Busen von der Magd nur groß
    hat der Bauer eine Freude bloß!
    der Bauer aber ist viel erfreuter -
    hat die Magd ein Rieseneuter!
  • Ist die Bäurin nicht daheim
    reitet die Magd den Bauern ein!
  • Am Morgen geht die Sonne auf,
    die Vögel fleißig fliegen,
    nach dem Vögeln steht die Bäurin auf,
    und der Bauer bleibt noch liegen
  • Liegt der Bauer tot im Zimmer lebt er nimmer.
    Liegt die Bäuerin tot daneben wird sie auch nicht mehr leben.
    Gibt's im Dorf ein Schlachtfest dann, wird man/frau sich das Begräbnis
    spar'n. (oder so)
  • Hat der Bauer kalte Schuh, steht er in der Tiefkühltruh´.
  • Steckt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht wie spät es ist.
  • Stehn die Kühe im Getreide war ein Loch im Zaun der Weide.
  • Liegt der Bauer tot im Keller war die Bäuerin wieder schneller.
  • Ist's an Silvester hell und klar, ist am nächsten Tag Neujahr.
  • Kräht der Hahn am Anfang Mai, ist der April bereits vorbei.
  • Kräht der Bauer auf dem Mist, hat der Hahn sich wohl verpisst.
  • Stirbt der Bauer im Oktober, braucht er im Winter kein' Pullover.
  • Kräht der Hahn früh's auf Mist, ändert sich's Wetter oder's bleibt wie's ist.
  • Sind die Hühner platt wie Teller, war der Traktor wieder schneller.
  • Fällt der Bauer tot vom Traktor, ist in der Nähe ein Reaktor
  • Kocht die Bäurin faule Eier, kotzt der Bauer wie'n Reiher!
  • Hülsenfrucht zum Abendbrot, morgens sind die Fliegen tot!
  • Kotzt der Bauer über'n Trekker, war die Brotzeit nicht sehr lecker!
  • Tote Hühner in den Ställen, gibt's im Frühjahr Salmonellen!
  • Der Traktor seinen Bauern foppt, wenn er zu spät vor'm Dorfteich stoppt.
  • Kotzt der Bauer in das Heu, stinkt es bald wie Katzenstreu.
  • Zu tief in die Jauche schaun', macht den Bauern sportlich braun.
  • Isst der Bauer Stoppelrüben, kommt die Blähung dann in Schüben!
  • Wenn die Milch nach Krypton schmeckt, hat's im Kernkraftwerk geleckt!
  • Soll die Kälbermast sich lohnen, greift der Bauer zu Hormonen.
  • Ist der Bauer noch nicht satt, fährt er sich ein Hähnchen platt.
  • Wenns Ende November stürmt und schneit, ist der Dezember nicht mehr weit.